Karlsruhe.One
Symbolfoto: AdobeStock / Jennewein Photo
News

Hoher Sachschaden nach Brand in Autohaus

Ein Feuer in einem Autohaus in Karlsruhe-Durlach am Montagabend hat einen Sachschaden von etwa 100.000 Euro verursacht, jedoch gab es keine Verletzten. Eine Zeugin bemerkte den Brand im Inneren des Autohauses in der Ottostraße gegen 20:55 Uhr und alarmierte die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Berufsfeuerwehr Karlsruhe wurde festgestellt, dass ein Elektroroller im Verkaufsraum Feuer gefangen hatte und das Feuer sich bereits auf weitere Fahrzeuge und Inventar ausgebreitet hatte. Mit Unterstützung der freiwilligen Feuerwehren Durlach und Daxlanden gelang es, das Feuer zu löschen und eine Ausbreitung auf weitere Teile des Autohauses und benachbarte Gebäude zu verhindern.

Aktuelle Ermittlungen deuten darauf hin, dass ein technischer Defekt an einem der Elektroroller den Brand verursacht haben könnte, es gibt keine Hinweise auf absichtliche Brandstiftung. Das Autohaus war zum Zeitpunkt des Feuers geschlossen, daher befanden sich keine Personen im Gebäude. Aufgrund des starken Rauchs wurden die Bewohner eines nahegelegenen Wohnhauses und Besucher einer benachbarten Moschee vorsorglich evakuiert. Sie konnten nach Abschluss der Löscharbeiten gegen 22:00 Uhr zu ihren Wohnungen und in die Moschee zurückkehren. Während der Löscharbeiten war die Ottostraße in beide Richtungen für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Related posts

Mann bei Arbeitsunfall in einem Brettener Betrieb schwer verletzt

Redaktion

Mehrere Körperverletzungen und Raubstraftaten – Täter flüchtig

Redaktion

GDL-Abstimmung: Lokführer streiken ab Dienstagabend / AVG-Linien in Karlsruhe betroffen

Redaktion