Karlsruhe.One
Symbolbild AdobeStock/ s-motive
News

Mehrere Verletzte nach Wohnhausbrand

Am Dienstagvormittag wurden eine Frau und drei Kinder bei einem Wohnhausbrand in Bruchsal durch Rauchgas verletzt. Anwohner hatten gegen 11:15 Uhr ein Feuer und starke Rauchentwicklung in einem Hinterhaus in der Fritz-Erler-Straße bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Bei der Ankunft der Einsatzkräfte waren bereits Flammen aus dem Dachgeschoss des Gebäudes zu sehen. Die Bewohner des Hauses konnten sich jedoch rechtzeitig ins Freie retten. Als Vorsichtsmaßnahme wurden die Bewohner eines nahe gelegenen Mehrfamilienhauses evakuiert.

Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Nachbargebäude verhindert werden. Die Frau und ihre drei Kinder, die in der betroffenen Wohnung lebten, wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Untersuchungen zur Brandursache sind noch nicht abgeschlossen, aber es gibt bisher keine Hinweise auf Brandstiftung. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 300.000 Euro geschätzt.

Related posts

Schwerer Unfall durch Wintereinbruch in Malsch – Streufahrzeug kommt auf eisglatter Fahrbahn bei Malsch ins rutschen und kippt um

Redaktion

Ab sofort 3G-Regelung im Klinikum Karlsruhe / Ungeimpfte müssen zertifizierten Test vorlegen

Redaktion

Eilmeldung: Gas bei Gasversorgungsunternehmen in Rastatt tritt aus – Gebiet weiträumig abgeriegelt

Redaktion