Karlsruhe.One
Blaulicht
Foto: Symbolbild / AdobeStock / Chalabala
News

21-Jähriger in der Innenstadt mit Messer bedroht und ausgeraubt

Am frühen Freitagmorgen wurde ein 21-jähriger Mann in der Karlsruher Innenstadt von zwei unbekannten Tätern mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Nach Angaben der Kriminalpolizei befand sich der junge Mann gegen 03:55 Uhr mit einem Freund am Eingang zur U-Bahn-Station an der Kreuzung Kaiserstraße/Lammstraße, als er von den Tätern angesprochen und um Geld gebeten wurde. Bei Weigerung zog einer der Täter ein Messer und bedrohte den 21-Jährigen, während der andere Täter den Weg versperrte. Das Opfer übergab schließlich einen zweistelligen Geldbetrag, woraufhin die Täter zu Fuß in Richtung Friedrichsplatz flüchteten. Trotz einer sofortigen Fahndung konnten die Tatverdächtigen bisher nicht gefasst werden.

Die beiden Angreifer werden als etwa 175 cm große Männer mit südländischem Aussehen beschrieben. Der Täter, der das Opfer mit dem Messer bedrohte, soll schlank und mit einem dunklen Vollbart sowie dunklen, gestylten Haaren, die an den Seiten kürzer als oben geschnitten waren, gewesen sein. Er trug eine rote Jogginghose, ein weißes T-Shirt und eine schwarze Brusttasche. Der zweite Täter hatte kurze schwarze Haare und war mit einer dunklen langen Hose und einem dunklen T-Shirt bekleidet.

Related posts

Einbrecher stehlen Schnelltests aus Lagerhalle in Rheinstetten / Zeugen gesucht

Redaktion

Impfkampagne Corona-Schutzimpfung: 30 Mobile Impfteams in Baden-Württemberg unterwegs

Redaktion

Zwei Polizisten bei Verkehrskontrolle von Unbekannten erschossen / Fahndung im Landkreis Kusel und Saarland läuft auch Hochtouren

Redaktion