Karlsruhe.One
Regionales

Autonome Minibusse in Karlsruhe: Pilotversuch bringt neue Erkenntnisse

Foto: Paul Gärtner

Im Karlsruher Stadtteil Weiherfeld wurden die selbstfahrenden Minibusse zwischen April und Juni getestet. Die Fahrten sollten den Wissenschaftlern neue Daten bringen, die jetzt ausgewertet werden. Das Besondere an den autonomen Fahrzeugen: Sie fahren nicht von Haltestelle zu Haltestelle, sondern holen den Mitfahrenden am Ort seiner Wahl ab und bringen ihn auch zu jedem beliebigen Ort.

Würdest du mit einem autonomen Minibus fahren?
12 Stimmen · 12 Antworten

Die Testergebnisse liegen bereits vor: So müsse laut den Wissenschaftlern die Höchstgeschwindigkeit erhöht werden, um die Minibusse in die bestehende Infrastruktur besser einzugliedern. Auch der Sicherheitsabstand, der vorerst noch präventiv sehr groß ausgelegt war.

Etwa 1200 Fahrgäste haben das Projekt für sich genutzt. Das entspricht circa 35 Fahrgästen am Tag. Ganz gleich, ob Oma und Opa mit ihrem Enkel, Familien oder auch Freunde – 93 Prozent der Mitfahrenden haben sich in dem Shuttle sicher und wohl gefühlt. Dreiviertel der Befragten finden außerdem, dass die autonomen Minibusse die Verkehrssituation verbessern würden.

Imagefilm des FZI

Werbung

Related posts

Streit eskaliert: Mann mit Messer lebensbedrohlich verletzt / Polizei nimmt Rumänen fest

klartextmedia

Nicht abgeholte Fundsachen virtuell ansehen / Versteigerung am 30. September

klartextmedia

Landeswettbewerb Ideenstark 2021: Drei Karlsruher Teams stehen als Gewinner fest

klartextmedia

Hinterlassen Sie einen Kommentar