Karlsruhe.One
Briefwahlunterlage zur Wahl des Gemeinderates © Stadt Karlsruhe, Monika Müller-Gmelin
Regionales

Produktionsfehler bei Briefwahlunterlagen – Aufruf zur Prüfung

Bei der Produktion der Stimmzettel für die Gemeinderatswahl am 9. Juni in Karlsruhe ist es in seltenen Fällen zu einem Fehler gekommen. Einige der gelben Stimmzettel, die für die Briefwahl ausgegeben oder versendet wurden, sind unvollständig. Auf diesen Stimmzetteln fehlen teilweise mehrere der insgesamt 15 Parteien und Wählervereinigungen, die zur Wahl antreten. Die Stuttgarter Druckerei, die auf Wahlunterlagen spezialisiert ist und den Fehler verursacht hat, versichert, dass alle zukünftigen Stimmzettel vollständig sein werden.

Das Wahlamt wird alle potenziell betroffenen Wahlberechtigten direkt und persönlich informieren. Zudem wurde das Regierungspräsidium Karlsruhe als zuständige Aufsichtsbehörde sofort nach Bekanntwerden des Fehlers informiert. Es ist wichtig zu betonen, dass die ebenfalls am 9. Juni stattfindenden Europa- und Ortschaftsratswahlen von diesem Produktionsfehler nicht betroffen sind.

Das Wahlamt bittet alle Wahlberechtigten, die bereits erhaltenen Wahlunterlagen auf Vollständigkeit zu überprüfen: Der gelbe Stimmzettelblock sollte aus 16 Seiten bestehen, darunter 15 Listen und ein Merkblatt mit Hinweisen zur Wahl. Wer einen fehlerhaften Stimmzettelblock erhalten hat, kann diesen bis Freitag, den 7. Juni, 18 Uhr, im Briefwahlbüro in der Kriegsstraße 100, Montag bis Freitag zwischen 10 Uhr und 17 Uhr, umtauschen. Alternativ ist es möglich, sich einen neuen Stimmzettelblock nach telefonischer Meldung unter 0721 133-1250 während der Öffnungszeiten des Briefwahlbüros oder per E-Mail an briefwahl(at)karlsruhe.de zuschicken zu lassen.

Related posts

Adventsbasteln beim Waldklassenzimmer

Redaktion

Autonome Minibusse in Karlsruhe: Pilotversuch bringt neue Erkenntnisse

Redaktion

Vollsperrung des Edeltrudtunnels

Redaktion