Karlsruhe.One
Symbolbild: AdobeStock / jgfoto
News

Unbekannte versuchen 17-Jährigen auszurauben

Ein 17-jähriger Jugendlicher wurde am Montag in der Karlsruher Innenstadt offenbar zum Ziel einer versuchten räuberischen Erpressung. Nach Verlassen der U-Bahn-Haltestelle “Marktplatz (Kaiserstraße)” wurde der Jugendliche vor einem Warenhaus von drei unbekannten Jugendlichen konfrontiert, die ihn bedrohten und um Geld baten. Als der Jugendliche nicht auf die Drohungen reagierte, versuchten die Täter, in seine Taschen zu greifen. Der 17-Jährige und sein Freund konnten fliehen, trafen jedoch später an der U-Bahn-Haltestelle erneut auf die Täter, wo einer der Angreifer den Jugendlichen schlug. Die Täter flüchteten ohne Beute.

Der Geschädigte beschrieb die drei Tatverdächtigen als etwa 17-jährige Jugendliche. Der Haupttäter war etwa 180 cm groß, hatte braune Augen und schwarze kurze Haare mit Seitenscheitel und trug eine dunkle Jacke und Hose. Der zweite Täter war etwa 175 cm groß, hatte längere, dunkle und zerzauste Haare und trug eine dunkle Jacke. Der dritte Täter war ebenfalls etwa 180 cm groß, hatte schwarze Haare, braune Augen und gebräunte Haut. Er war mit einer weißen Jacke, einer schwarzen Hose und einer schwarzen Basecap bekleidet. Die Polizei im Haus des Jugendrechts bittet Zeugen, sich zu melden.

Related posts

Großer Waldbrand im Hardtwald zwischen Stutensee und Karlsruhe

Redaktion

Nachfrage für Brennholz erhöht: Forstamt informiert: Neue Bestellungen erst 2023 möglich

Redaktion

Schwerer Autobahn-Unfall auf A5 bei Ettlingen: Transporter kommt von Autobahn ab und prallt gegen Betonleitwand

Redaktion