Karlsruhe.One
Symbolbild: AdobeStock / jgfoto
News

Schwerverletzte Frau in Karlsruhe-Neureut

Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Karlsruhe haben neue Erkenntnisse im Fall der schwer verletzten 17-Jährigen, die gestern Abend in der Welschneureuter Straße gefunden wurde. Nach aktuellen Ermittlungen klingelten zwei bisher unbekannte junge Frauen gegen 16 Uhr an der Tür eines Mehrfamilienhauses. Als der Bewohner die Tür öffnete, wurde er mutmaßlich von einer der Frauen, die vermutlich vermummt war, mit Pfefferspray attackiert. Der Mann reagierte, indem er ein Messer ergriff und auf die Frauen einstach, wodurch die 17-Jährige mehrfach verletzt wurde.

Nach dem Angriff flüchteten die Frauen aus dem Gebäude. Die 17-Jährige brach kurz darauf auf der Straße zusammen, während die zweite Frau unerkannt entkam. Die Identität dieser zweiten Frau und die möglichen Hintergründe des Geschehens sind derzeit Gegenstand der andauernden Ermittlungen.

Es ist derzeit nicht ausgeschlossen, dass der Wohnungsinhaber aus Notwehr gehandelt hat. Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen wurde er auf Anweisung der Staatsanwaltschaft freigelassen. Die 17-Jährige ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Related posts

Zweiter Unfall auf A5 nahe Ettlingen: Kleintransporter reißt sich Auflieger nach Kollision mit 40-Tonner komplett auf

Redaktion

Schwefelsäure tritt in Schwimmbad von Forster Lußhardtschule aus – Rettungshubschrauber im Einsatz

Redaktion

Schöne Bescherung: Weihnachtsbäumchen verhindert harten Aufprall und schwerere Verletzungen

Redaktion