Karlsruhe.One
News

Herbststurm Ignatz hinterlässt Verwüstung: Waldgebiete in den kommenden Tagen meiden

Foto: Stadt Karlsruhe / Forstamt

(red) Karlsruhe – Der erste Herbststurm mit dem Namen „Ignatz“ ist mit Wucht übers Land und durch den Karlsruher Wald gefegt. Im Wald sind zahlreiche Äste oder große Kronenteile heruntergebrochen, Wege sind teilweise durch umgestürzte Bäume blockiert, teilt die Stadt mit.

Das Forstamt bittet die Bürger nun dringend darum, die Waldgebiete in den kommenden Tagen zu meiden. Es bestehen auch nach einem Sturm, wenn das Wetter sich wieder beruhigt hat, waldtypische Gefahren, wie umstürzende Bäume oder herabfallende Äste und Zweige, heißt es in der Mitteilung weiter. Insbesondere bei Nacht können solche Hindernisse für Radfahrende schnell zum Verhängnis werden und Stürze verursachen.

Generell sollten Waldgebiete bei amtlichen Unwetterwarnungen unbedingt gemieden werden. Die Mitarbeitenden des Forstamtes räumen die Waldwege, sobald es die Sturmsituation zulässt, heißt es in der Pressemitteilung.

Werbung

Related posts

STIKO spricht COVID-19-Impfempfehlung für Schwangere und Stillende aus

Redaktion

Vor den Sommerferien in Baden-Württemberg: Baden Airpark fliegt wieder Urlaubsziele an

Redaktion

Impfen ohne Termin: Weitere Aktionen in Karlsruhe geplant

Redaktion

Hinterlassen Sie einen Kommentar