Karlsruhe.One
Foto: Waldemar Gress / Einsatz-Report24
News

Eskalation bei Gedenkveranstaltung zum Jahrestag der Bombadierung Pforzheims

Zahlreiche Demonstrationen und Fackelmahnwache – Antifa-Aufzug will am Wartberg die Polizeiabsperrung zu rechtsextremer Mahnwache durchbrechen – mehrere Feuerwerkskörper und Böller werden auf Polizeibeamte geworfen – massiver Pfeffersprayeinsatz und Vormarsch von Wasserwerfern – mehrere Personen werden verletzt

Pforzheim – Ein Aufzug der Antifa in Pforzheim ist am Abend im Rahmen des Jahrestages der Bombadierung von Pforzheim im Zweiten Weltkrieg eskaliert. Nachdem die Polizei die Demonstranten daran hinderte, die Sperrung zur Fackelmahnwache auf dem Wartberg zu durchbrechen, wurden Böller geworfen. Es gab mehrere Verletzte.

Der 23. Februar 1945 – es war ein schwarzer Tag in der Geschichte, an dem fast 18.000 Pforzheimer bei einem verheerenden Luftangriff in wenigen Minuten ihr Leben verloren. Viele Teile des Stadtgebiets lagen danach in Schutt und Asche. Pforzheim ist an diesem Tag gestorben. Auch 77 Jahre später herrscht noch Ausnahmezustand. 

Neben zahlreichen Gedenkveranstaltungen, halten auch drei Demonstrationen am Abend die Stadt in Atem. Während die einen gegen Hass und Gewalt demonstrierten, gab es am Abend auf dem Wartberg in Pforzheim massive Ausschreitungen. 

Ein Protestzug mit rund 500 Teilnehmern zum Wartberg – dem Versammlungsort der Rechten – traf auf große Gegenwehr. Hierbei kam es zu massiven Auseinandersetzungen zwischen Gegendemonstranten und dem Protestzug. Das linke Spektrum versuchte eine Polizeiabsperrung zu durchbrechen und in Richtung einer Fackelmahnwache von Rechtsextremisten auf dem Wartberg zu gelangen.

Die Antifa-Anhänger wollten die Absperrung der Polizei durchbrechen. Es wurden Feuerwerkskörper abgefeuert und mindestens zwei Böller auf Beamte geworfen. Die Polizei musste mit einem massiven Kräfteaufgebot Pfefferspray einsetzen und sogar Wasserwerfer fuhren vor. Mehrere Personen wurden durch den massiven Pfeffersprayeinsatz verletzt. Gegen 20 Uhr wurde die vor der Absperrung befindliche Versammlung schließlich durch die Polizei aufgelöst.

Related posts

Autofahrer rast in Bus – Tödlicher Verkehrsunfall bei Wolfartsweier

Redaktion

Lebensgefahr nach schwerem Unfall bei Steinmauern im Kreis Rastatt: Motorradfahrer kollidiert auf Landstraße mit BMW

Redaktion

Stadt Karlsruhe zeigt Solidarität mit der Ukraine und verurteilt Krieg gegen die Menschen

Redaktion