Karlsruhe.One
News

Ferienstart Baden-Württemberg – Experten befürchten großes Verkehrsaufkommen

Foto: Pressebild FKB

(red) Karlsruhe – Der ADAC rechnet damit, dass das kommende Wochenende eines der staureichsten des Jahres werden könnte, heißt es in einer Pressemitteilung. Es ist das erste Ferienwochenende in Baden-Württemberg und Bayern. An den von der Corona-Pandemie betroffenen Flughäfen zeichnet sich eher eine leichte Entspannung ab. Bahnreisende wiederum müssten sich stellenweise auf Verzögerungen und Zugausfälle einstellen, heißt es in der Mitteilung weiter.

„Wer zeitlich flexibel ist, sollte auf die erste Ferienwoche ausweichen, zum Beispiel auf Dienstag oder Mittwoch“, rät Holger Bach, Abteilungsleiter Verkehr und Umwelt beim ADAC Württemberg. Er geht besonders an den Baustellen auf der A5 und A6 von längeren Wartezeiten aus. Wer am frühen Morgen oder nach 19 Uhr losfahre, könne Staus ausweichen, so Bach.

Die Zurückhaltung der Menschen beim Fliegen wegen der Corona-Pandemie macht den Flughäfen im Südwesten auch in den Sommerferien zu schaffen, aber es gehe aufwärts, heißt es in der Mitteilung. Der Regionalflughafen Karlsruhe/Baden-Baden rechne mit mehr Flügen als noch in den Sommerferien 2020. Insgesamt sollen rund 1.100 Flieger in den Sommerferien starten und landen, so die Pressemitteilung. Im Vergleich zum Vorjahr seien das rund 350 Flüge mehr.

Werbung

Related posts

Räuberische Erpressung: Zeugen gesucht

klartextmedia

Auseinandersetzung mit Klappmesser

klartextmedia

Globaler-Streik am 24. September: Karlsruher Innenstadt nur eingeschränkt erreichbar

klartextmedia

Hinterlassen Sie einen Kommentar