Karlsruhe.One
Symbolfoto: AdobeStock /MAK
News

Stromausfall und Trafobrand in Eggenstein-Leopoldshafen

Am Freitag löschte die Freiwillige Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen einen Brand eine Schaltanlage im Nordring, der kurz nach 11 Uhr ausbrach und diese vollständig zerstörte. Zum Glück gab es keine Verletzten, obwohl die Rauchentwicklung weithin sichtbar war. Unter der Leitung des stellvertretenden Abteilungskommandanten Jürgen Heger waren 16 Einsatzkräfte aus Eggenstein und Leopoldshafen im Einsatz, die etwa 30 Minuten vor dem Brand wegen eines großflächigen Stromausfalls in dem Gebiet bei der Trafostation alarmiert wurden.

Die Servicetechniker der Netze BW, die bereits vor Ort waren, verständigten die Feuerwehr über die Leistelle, als sie die Rauchentwicklung bemerkten. Die Feuerwehrangehörigen, ausgestattet mit Atemschutzgeräten, öffneten die Tür zur Station und begannen mit den Löschmaßnahmen. Zwei Löschfahrzeuge wurden zur Unterstützung eingesetzt und eine Wasserversorgung zur Brandstelle wurde aufgebaut. Für die Sicherheit der Einsatzkräfte war auch ein Rettungswagen des DRK vor Ort, während eine Streifenwagenbesatzung vom Polizeirevier Karlsruhe-Waldstadt die Straßen um die Einsatzstelle absicherte. Der Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Etwa eine Stunde nach dem Brand berichtete ein Techniker der Netze BW, dass bis auf drei Straßenzüge das gesamte Gebiet wieder mit Strom versorgt werden konnte.

Update vom 13.04.: Es handelte sich nicht um eine Trafostation sondern um eine Umschaltstation die von Netze BW und nicht von EnBW betrieben wird. Der Bericht wurde entsprechend korrigiert.

Related posts

Zwei Tote bei Geisterfahrer-Crash auf A5: Auto kollidiert auf Autobahn frontal mit Kleinbus

Redaktion

Verdacht des versuchten Totschlags – 23-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt

Redaktion

Brandstiftungen an Wohnanhänger, Wohnmobil und einem Boot

Redaktion