Karlsruhe.One
News

Mann stirbt nach Polizeikontrolle in Mannheim – großer Demonstrationszug unter dem Motto ,,Wer schützt uns vor der Polizei?” zieht am Samstagabend durch die Mannheimer Innenstadt

Foto: Marvin Rieß / Einsatz-Report24

Am vergangenen Montag, kam es gegen Nachmittag am Mannheimer Marktplatz zu einem gewalttätigen Übergriff von Polizeibeamten gegenüber einem 47-Jährigen Mann, da er sich mutmaßlich in einer psychischen Ausnahme- und Belastungssituation befunden habe.

Ein auf Instagram verbreitetes Video hat offensichtlich einen Ausschnitt des Geschehes festgehalten und zeigt mehrere Schläge eines Polizeibeamten auf den Kopf des Mannes, während dieser auf den Boden gedrückt wird. Die Gewalt der Polizeibeamten und der bestätigte Tod des Mannes wenige Stunden später haben große Teile der Bevölkerung in Mannheim, aber auch weit darüber hinaus, entsetzt.

Nun fand am Samstagabend eine große Demonstration unter dem Statement „Wer schützt uns vor der Polizei?“ statt. Die Veranstalter rechneten bereits zuvor mit tausenden Teilnehmern. Die Demonstrationsteilnehmer forderten vor allem ein sofortiges Ende der Polizeigewalt, eine öffentliche Anklage und eine lückenlose Aufklärung. Begleitet wurde der Protestmarsch unter Aufsicht der Ordnungshüter.

Update 19:29 Uhr: Demonstration eskaliert! Demonstranten werfen Böller und Farbbomben auf Polizeiwache in der Mannheimer Innenstadt

Update 20:05 Uhr: Der Demonstrationszug ist wieder am Marktplatz angekommen, es folgt die Abschlusskundgebung

Update 20:19 Uhr: Die Veranstalter kündigen an, dass ab jetzt jeden Montag eine Veranstaltung auf dem Marktplatz in Mannheim organisiert wird “bis es lückenlose Aufklärung gibt und der Mörder benannt und verurteilt ist.”

Related posts

Gebäudebrand in Rastatt: Flammen schlagen aus mehreren Fenstern im Erdgeschoss von Mehrfamilienhaus

Redaktion

Vor den Sommerferien in Baden-Württemberg: Baden Airpark fliegt wieder Urlaubsziele an

Redaktion

GDL-Abstimmung: Lokführer streiken ab Dienstagabend / AVG-Linien in Karlsruhe betroffen

Redaktion