Karlsruhe.One
Bild: Stadtwerke Eiszeit Karlsruhe / Jürgen Rösner
News

EISZEIT bis zum 30. Januar geöffnet / Eisbahn trotz Einschränkungen sehr gut angenommen

(red) Karlsruhe – Die Eislaufbahn der Stadtwerke EISZEIT vor dem Karlsruher Schloss kann auch weiterhin geöffnet bleiben und bietet den Besucherinnen und Besuchern ein willkommenes Sportangebot an der frischen Luft – ob beim Eislaufen oder Eisstockschießen, in Kursen oder als Schulklasse, heiß es in einer Pressemitteilung.

„Wir sind sehr froh, dass wir uns Anfang Dezember für einen Weiterbetrieb unserer Eisbahn entschieden haben – die Resonanz der Besucherinnen und Besucher gibt uns recht”, sagt Martin Wacker, Geschäftsführer der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH. „Der Bedarf nach sportlicher und außergewöhnlicher Betätigung an der frischen Luft ist ungebrochen da, gerade in Zeiten, in denen viele Freizeitangebote geschlossen sind. Wir mussten zwar schweren Herzens auf viele Elemente der Stadtwerke EISZEIT verzichten. Doch auch ohne Gastronomie und Rahmenprogramm bleibt die Eisbahn der winterliche Mittelpunkt unserer Stadt, und die Menschen kommen nicht nur gerne zum Eislaufen und Eisstockschießen, sondern verhalten sich auch vorbildlich, stehen geduldig an und beachten die notwendigen Hygienemaßnahmen – das ist Karlsruhe!” so Wacker weiter.

Trotz der Beschränkungen aufgrund der Corona-Verordnungen wird die Eislaufbahn auch in dieser Saison gut genutzt. Zwar erreichen die Besucherzahlen nicht ganz die Werte der vergangenen Jahre, konnten die gesenkten Erwartungen von Saisonbeginn jedoch weit übertreffen und sind angesichts der gerade im Dezember widrigen Wetterbedingungen sehr zufriedenstellend, heißt es in der Mitteilung weiter. Während in diesem Winter nicht alle Schulen und Kindergärten Ausflüge und Wintersporttage veranstalteten, ist die Zahl der eislaufenden Studierenden deutlich gestiegen.

Für die verbleibenden knapp drei Wochen sind winterlichere Wetterbedingungen angekündigt, so dass sich die Karlsruherinnen und Karlsruher bis zum 30. Januar noch das eine oder andere Mal aufs Eis wagen können. Verzichten müssen die Besucherinnen und Besucher dagegen auf die ursprünglich geplanten Rahmenveranstaltungen, wie etwa die EISZEIT Beat Nights, das Karlsruher Eisstockturnier oder die Abtauparty, die pandemie-bedingt abgesagt werden mussten, heißt es in der Mitteilung.

Related posts

Massenkarambolage auf A5 bei Offenburg: Sieben Fahrzeuge kollidieren

Redaktion

Pkw kommt aus unklarer Ursache in Bad Herrenalb von der Fahrbahn abund kollidiert mit Hauswand

Redaktion

Nach Bund-Länder-Konferenz werden in Baden-Württemberg Corona-Regeln angepasst

Redaktion