Karlsruhe.One
Symbolfoto: AdobeStock / yamasan
Regionales

Aktionswoche „Bekämpfung der Kriminalität zum Nachteil älterer Menschen“

Das Polizeipräsidium Karlsruhe warnt vor Betrügereien, die speziell ältere Menschen ins Visier nehmen. Die Täter nutzen dabei die Sorge um geliebte Personen, um Senioren zu Geld- oder Wertübergaben zu bewegen. Sie geben sich dabei als verschiedene Personen aus, darunter Polizeibeamte, Richter, Verwandte oder Freunde. Diese Betrugsversuche sind heutzutage keine Seltenheit mehr und führen in einigen Fällen leider zum Erfolg der Betrüger.

Die Betrüger agieren dabei höchst professionell. Sie erzeugen am Telefon eine Atmosphäre der Dringlichkeit, indem sie vorgeben, in einer Notlage oder einem finanziellen Engpass zu stecken. Die Folgen sind oft Übergaben von Bargeld oder Schmuck an die Täter, wobei der entstandene Schaden oft einen mittleren fünfstelligen Bereich erreicht.

Um dieser Art von Kriminalität entgegenzuwirken, hat das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Karlsruhe eine Aktionswoche ins Leben gerufen. Diese findet vom 15. bis 21. April 2024 statt und beinhaltet Informationsstände und Vorträge, um Bürger über verschiedene Betrugsmethoden aufzuklären. Außerdem werden Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, um sich gegen solche Betrügereien zu wehren.

Die Aktionswoche beinhaltet zahlreiche Veranstaltungen in verschiedenen Orten, darunter Ettlingen, Wolfartsweier, Bruchsal und Karlsruhe. Die Präventionsaktivitäten werden während der Aktionswoche durch regelmäßige Informationsveröffentlichungen in den sozialen Medien begleitet. Bei Interesse an einer Präventionsveranstaltung ist das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Karlsruhe per E-Mail oder telefonisch erreichbar.

Related posts

Neue Sirenen in Rheinstetten

Redaktion

Waghalsige Flucht vor Polizeikontrolle – Zeugen und Geschädigte gesucht

Redaktion

Grünes Licht für neues Landratsamt

Redaktion