Karlsruhe.One
KSC

KSC Ultras kehren zurück ins Stadion

Choreo der Ultras gegen Fortuna Düsseldorf

(red) Karlsruhe – Inzwischen ist es ziemlich genau zwei Jahre her, dass Corona unser aller Leben massiv verändert hat, darunter auch das Leben zahlreicher Fußballfans in Deutschland. Geisterspiele, Zuschauerbegrenzungen in Stadien, keine Stehplätze, Ausschluss von Gästefans, Masken, personalisierte Tickets sowie 3G und 2G Maßnahmen – auch für hartgesottene Fans waren es zwei sehr schwere Jahre.

Obwohl die Ultraszenen in Karlsruhe sich klar zu den bestehenden Maßnahmen im generellen bekannt (Link) haben, so wurde dennoch entschieden, dass es unter diesen Umständen nicht zu einer normalen Unterstützung des KSC kommen könnte. Zu sehr glichen die Einschränkungen wie z.B. personalisierte Tickets dem Wunschzustand diverser Fußballfunktionäre und zu sehr misstraute man der DFL, Corona dazu zu nutzen, diese Maßnahmen dauerhaft zu etablieren (Link). Die Ultras waren sich einig: Fußball müsse für alle da sein. Daher konnte man unter diesen Umständen nicht weitermachen wie gewohnt.

Nun aber, nach dem Wegfall fast aller Corona-Maßnahmen, macht man sein Versprechen wahr, zurückzukehren, um den eigenen Verein wieder mit lautstarken Gesängen und großen Choreografien direkt im Stadion auf der neuen “Gegengerade” zu unterstützen. Hierzu ruft das Ultrabündnis Ultra1894 zu einem Treffen am Marktplatz (Link) um 10 Uhr beim Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf am 3. April auf. Von dort werde man gemeinsam ins Stadion laufen und 90 Minuten lang Vollgas für 3 Punkte im heimischen BBBank Wildpark geben.

Related posts

Heimspiel morgen gegen Sandhausen: Bis 10.000 Zuschauer im BBBank Wildpark erlaubt / KSC-Dauerkarten sind wieder gültig

Redaktion

KSC Helfertag – Gemeinsam für die Region / Freiwillige Helfer können sich online anmelden

Redaktion

Jerôme Gondorf bleibt dem KSC erhalten: Vertragsverlängerung mit Kapitän geglückt

Redaktion