Karlsruhe.One
Foto: KME (Karlsruher Marketing und Event GmbH)
Events

Tag des offenen Denkmals am 11. September – Info-Broschüre ab sofort erhältlich

Karlsruhe (red) – Unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ öffnen sich am Sonntag, 11. September zum Tag des offenen Denkmals® wieder bundesweit verschlossene Türen und dies bei freiem Eintritt. In Karlsruhe und der Region lohnt es sich besonders auf den Spuren unserer Geschichte zu wandeln, heißt es in einer Mitteilung der KME (Karlsruher Marketing und Event GmbH). Denn allein in Karlsruhe und der gleichnamigen KulturRegion öffnen über 70 Akteure ihre Einrichtungen und gehen der Frage nach, welche Erkenntnisse und Beweise sich durch die Begutachtung der originalen Denkmalsubstanz gewinnen lassen. Welche Spuren hat menschliches Handeln über die Jahrhunderte hinweg und viele Zeitschichten hindurch hinterlassen? Welche „Taten” wurden im und am Bau verübt? Und welche Schlüsse zieht die Denkmalpflege daraus? Antworten auf diese und viele andere Fragen gibt es unter anderem beim Tag des offenen Denkmals, wenn viele Denkmale ihre Tore öffnen.

Gut, wenn man beim stetig wachsenden Angebot in Karlsruhe und Region auch den Überblick bewahren kann: So ist nun die Broschüre zum diesjährigen Tag des offenen Denkmals in Karlsruhe und der KulturRegion ganz frisch erschienen. Erhältlich ist diese im Karlsruher Rathaus, im Schaufenster Karlsruhe sowie an den meisten regionalen Auslagestellen. Auf 52 Seiten gibt es hier alle notwendigen Informationen, um den individuellen Tag des offenen Denkmals zu gestalten. Das vielfältige Programm mit Gärten, Parks, Schlössern, Ruinen, Siedlungen und Industriebauten hat die koordinierende Karlsruhe Marketing und Event GmbH in dieser Broschüre zusammengetragen, heißt es in der Mitteilung der KME weiter. Mit dabei sind auch wieder ausgewählte französischsprachige Führungen für Gäste aus dem Elsass und ein kleiner Hinweis auf die französischen Journées du patrimoine, die eine Woche nach ihrem deutschen Pendant stattfinden. Schon „vorgefertigt” sind die Karlsruher Denkmalrouten. Zu bestimmten Themen gibt es hier Vorschläge, welche Stationen per Fuß, Rad, Bus oder Bahn sukzessive erkundet werden können.

Eine beliebte Karlsruher Tradition am Tag des offenen Denkmals sind die Orgelspaziergänge. Zu jeder vollen Stunde beginnt in mindestens einer Karlsruher Kirche ein Orgelkurzkonzert. Es spielen die Karlsruher Kantorin und Kantoren bzw. „nebenamtliche” Organisten, und man erfährt einiges über die bewegte Geschichte der Karlsruher Orgeln.
Viele weitere Informationen zum Tag des offenen Denkmals in Karlsruhe und der KulturRegion sowie die Broschüre im Online-Format gibt es unter www.Karlsruhe-erleben.de.

Für eine genussvolle Pause gibt es auf dem Schlossplatz Leckereien auf die Hand im Rahmen der Foodtruck Convention. Freuen Sie sich zudem auf musikalische Kurzdarbietungen auf den zentral gelegenen Plätzen der Innenstadt mit dem DAS FEST-Citymobil.

Related posts

Kultur im Zelt: „Bühne frei“ für Jazz, Tanz, Zirkus und Kabarett in der „Klotze“

Redaktion

DAS FEST-Citymobil gastiert am Samstag auf Pyramidenmarkt mit zwei Live-Konzerten

Redaktion

Nach einjähriger Pause wieder Live-Konzerte: SWR3 “New Pop Festival 2021” startet heute

Redaktion