Karlsruhe.One
KSC

Stabiles Breitbandnetz im BBBank Wildpark: 2.000 Glasfaser-Anbindung für den KSC

Foto: Karslruher SC


(red) Karlsruhe – Am gestrigen Dienstagmorgen, 16. November, wurde am BBBank Wildpark die 2.000 Glasfaser-Anbindung der TelemaxX gemeinsam mit den Stadtwerken Karlsruhe realisiert, teilt der Sportclub in einer Pressemitteilung mit.

Zum Start der neuen Verbindung haben Michael Becker, Geschäftsführer des KSC, der Geschäftsführer der TelemaxX Rainer Müller und Peter Epple, Leiter des Bereichs Informationstechnologien der Stadtwerke Karlsruhe, den Glasfaseranschluss für den BBBank Wildpark des Karlsruher SC in Betrieb genommen. Symbolisch wurden die Glasfaserenden auf dem Gelände des BBBank Wildpark zusammengespleißt.

Mit dem Anschluss an das Breitbandnetz der TelemaxX und der Stadtwerke Karlsruhe profitiert der KSC unter anderem von schnelleren Verbindungen auf der Medientribüne, in der aKAdemie sowie auf der Geschäftsstelle, wo rund 50 Mitarbeiter mittlerweile tagtäglich in der Cloud arbeiten. Glasfaser ist zudem weniger störanfällig und bietet eine stabile, verlässliche Leistung, teilt der Sportclub weiter mit.

Die Technik-Teams der Stadtwerke Karlsruhe und der TelemaxX können bereits auf eine beeindruckende Statistik zurückschauen. So konnte die erste gemeinsame LWL-Verbindung (Lichtwellenleiter) im Dezember 1999 geschaltet werden. Gemeinsam entstand bis dato eine Glasfasergesamtlänge von ca. 15.600 km, das entspricht etwa der Entfernung Karlsruhe nach Sydney. Aktuell verfügen die Stadtwerke über ein von TelemaxX angemietetes Gesamtnetz in einer Länge von 420 km. Derzeit wird an weiteren 8 km Trassen gebaut, heißt es in der Mitteilung.

Werbung

Related posts

Neue Corona-Verordnung: 2G plus Regel und Zuschauereinschränkungen bei KSC-Heimspielen

Redaktion

KSC Ultras rufen auf zum Busempfang

Redaktion

Nur noch 750 Zuschauer im Wildpark: KSC bietet anteilige Rückerstattung von Dauerkarten an

Redaktion

Hinterlassen Sie einen Kommentar